Dieses Bild ist leider derzeit nicht verfügbar
Jörg Gottschalk

Mein Name ist Jörg Gottschalk. Ich bin Ökonom und zertifizierter Coach. Ich habe viele Jahre gesundheitssystem- und krankenhausbereichsnah in namhaften Beratungsunternehmen gearbeitet und später als Geschäftsführer Krankenhäuser, medizinische Versorgungszentren, ein Hospiz und sogar einmal ein Labor geführt. Ich war im Verband der Krankenhausdirektoren (VKD) politisch aktiv und begleite heute Krankenhäuser darin, agile und schlanke Führungs-, Organisations- und Verbesserungsstrukturen bzw. -verfahren einzuführen.

Als Krankenhausgeschäftsführer hatte ich die Gelegenheit, nicht nur große und interessante Organisationen zu führen, sondern auch Lean Management in seinen Tiefen professionell zu realisieren. Ich bin bis heute darüber erstaunt, welche enormen Potenziale sich in unseren Organisationen verbergen. Irgendwie sind Krankenhäuser doch führungs- und organisationstechnisch in den 80er-Jahren steckengeblieben. Genau das möchte ich gerne ändern.

Mit Teamboarding habe ich in den vergangenen Jahren eine Methode entwickelt, mit der sich agile Führungs- und Verbesserungsverfahren sicher in unseren Organisationen verankern lassen. Teamboarding macht Agilität sichtbar und anfassbar. 

Die Methode trägt maßgeblich dazu bei, dass Krankenhäuser und ihre Mitarbeitenden lernen, Veränderung kontinuierlich und nachhaltig zu realisieren und Lean Management, oder überhaupt Verbesserungen, erfolgreich und wirksam in der Breite ihrer Organisationen zu implementieren.

 

Lean Hospital in 15 Minuten

Ich möchte, dass Krankenhäuser schneller werden. Dass Verbesserung in der Realität auch hält. Und ich möchte, dass wir Organisationsentwicklung in der Breite eines Unternehmens professioneller betreiben. Das alles dient nur einem Ziel: schlanke, sichere, wirtschaftliche und und mitarbeiterfreundliche Bedingungen in unseren Organisationen zu schaffen. Krankenhausorganisation wird in zehn Jahren völlig anders aussehen, davon bin ich zutiefst überzeugt. Nicht nur wegen der Digitalisierung, sondern weil sie sich völlig anders organisieren und strukturieren. Wir werden ähnliche Entwicklungen erleben wie in der Industrie und in vielen anderen Branchen.

All das halte ich nicht für eine Utopie, auch wenn es vielleicht so klingen mag, sondern für eine pure Notwendigkeit und einen echten Wettbewerbsfaktor.

Heute schreibe ich nicht nur Bücher, sondern ich unterstütze vor allem Krankenhäuser darin, agile Strukturen aufzubauen und sie zu etablieren, um auf dieser Basis schlanke Prozesse zu entwickeln und abzusichern. Dabei bringe ich meine Beratungs-, Krankenhaus-, Prozess- und Coachingerfahrung gezielt ein. Meine Aktivitäten sind langfristige angelegt. Außerhalb solcher längerfristigen Einführungsunterstützung biete ich Trainings, Seminare und persönliches oder Team-Coaching an.

Bild © peshkov adobestock

Dikademy habe ich im Jahr 2020 gegründet. Die Idee dahinter: auch Lernen und prozessbegleitendes Coaching wird digital, hochindividuell und flexibler. Mit den technischen Möglichkeiten der Digitalisierung und der wachsenden Akzeptanz in den Unternehmen bieten sich nun völlig neue, effizientere, kontinuierlichere und individuellere Möglichkeiten, um Einführungsprozesse auch über größere Distanzen hinweg zu begleiten und gezieltes Lernen zu ermöglichen. Diese neuen Möglichkeiten möchte ich nutzen.

Dikademy hat sich zum Ziel gesetzt digitales, leicht verständliches und individuelles Lernen für alle zu ermöglichen: jenseits des Traditionellen, gerichtet auf unser Hauptziel: die Beförderung von agiler und schlanker Führung und Organisation.

In den vergangenen Jahren habe ich einige Bücher rund um das Thema publiziert: das schlanke Krankenhaus (2016), Krankenhaus Melbeck (2020) und Agile Krankenhausführung (2020). Mehr dazu finden Sie hier.


Als Taschenbuch oder eBook überall im Buchhandel erhältlich.

Das Bild ist leider unauffindbar

Die Geschichte

Felix Bender ist Geschäftsführer des Melbecker Krankenhauses, als der Start-up-Milliardär Björn Meiersiek es übernimmt. Dessen Ziel: den Grundstein für einen Krankenhauskonzern legen, der das Patientenwohl wieder in den Mittelpunkt stellt. Gemeinsam mit der Ärztin Luise Pickart macht er sich daran, das Unternehmen von Grund auf umzukrempeln. Felix Bender taucht ein in eine völlig neue Welt, in der die alten Regeln der Krankenhausführung nicht mehr zu gelten scheinen. Er durchlebt wie im Rausch seinen persönlichen Entwicklungsprozess, während er gemeinsam mit Luise Pickart und dem jungen Lean Manager Steffen Ganz seine Organisation darauf vorbereitet, die eigenen Prozesse und ihre Führung neu zu erfinden.

Krankenhaus Melbeck – Disruption beschreibt Felix Benders Geschichte und dessen Transformation von einem traditionellen Krankenhausgeschäftsführer zu einer Führungskraft neuen Typs. Felix Bender lernt dabei nicht nur neue Methoden und Prinzipien kennen. Er verändert grundlegend seine Haltung gegenüber der eigenen Organisation. Er dringt immer tiefer in eine Welt fester Traditionen, scheinbar unverrückbarer Wahrheiten und tief liegender Widersprüche vor. Gemeinsam mit Luise Pickart und Steffen Ganz macht er sich ans Werk und in kürzester Zeit erschaffen sie mit ihrem Team die Station der Zukunft. Sie müssen dafür mit vielen Prinzipien brechen, die sie und ihre Mitarbeitenden heute noch für allzu selbstverständlich halten.


Urheberrechte

Die Beiträge auf diesem Blog sind mit großer Sorgfalt erarbeitet worden. Dennoch können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Eine Haftung des Verlages oder des Autors, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist ausgeschlossen. Die hier wiedergegebenen Bezeichnungen können Warenzeichen sein, deren Benutzung durch Dritte für deren Zwecke die Rechte der Inhaber verletzen kann.

Dieser Beitrag einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen, Bearbeitungen sonstiger Art sowie für die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Dies gilt auch für die Entnahme von einzelnen Abbildungen und bei auszugsweiser Verwendung von Texten.

copyright 2021 by Jörg Gottschalk

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Ich freue mich über Ihren Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.