30 Prozent Verschwendung
most important

Zukunft Krankenhausorganisation – 30 Prozent Verschwendung

30 Prozent Zeit-Verschwendung verbergen sich in unseren sehr tradierten und Cost Cutting gebeutelten Krankenhausorganisationen. Diese Zeit stellt ein enormes Potenzial für mehr Wirtschaftlichkeit, höhere Qualität und bessere Arbeitsbedingungen dar. Welche Strategien ein Krankenhausunternehmen auch immer für sich definiert und umsetzt, die Grundvoraussetzung für den Erfolg wird sein, dass dieses Potenzial gehoben wird. Es sei denn, man hofft auf politische Wunder. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen eine Idee dazu vermitteln, dass diese Zeitreserven tatsächlich existieren und dass es sich lohnt, die Reduktion von Verschwendung zum strategischen Unternehmensziel Nr. 1 zu erklären. [hier geht es weiter…]

unemployed
most important

Kommunale Krankenhaussanierung in Eigenregie

Haben Sie sich einmal gefragt, warum große, private Krankenhausketten für die Sanierung ihrer Krankenhäuser keine externen Beratungsunternehmen in Anspruch nehmen? Weil sie dazu selbst in der Lage sind. Der alles entscheidende Punkt für erfolgreiche Sanierungen lautet: private Krankenhausbetreiber wollen die Sanierung. Der Wille zum Ergebnis und ihr Drang zum Tor dominieren die Bedeutung des praktischen Handwerks um ein Vielfaches. [hier geht es weiter…]

Titelbild Verschwendung und Irrtümer
most important

Verschwendung im Krankenhaus

Krankenhäuser sind in den vergangenen Jahren deutlich produktiver geworden. Und dennoch ist Verschwendung allgegenwärtig. Mitarbeitende verbringen mehr als 30 Prozent ihrer Zeit mit Tätigkeiten, die vor allem dazu dienen, das eigene Organisationschaos zu beherrschen. Tendenz steigend.
Wie ist es möglich, täglich produktiver zu werden und trotzdem immer mehr Zeit und Geld zu verschwenden? Wie entsteht überhaupt Verschwendung und wie wirkt sie sich auf Qualität, Wirtschaftlichkeit und die Zufriedenheit von Mitarbeitenden aus? Um diese und andere Fragen geht es in diesem vierzigminütigen Beitrag.

Das Video zeigt auf, wie sehr Krankenhäuser noch immer im Organisationsdenken der 80er Jahre verhaftet sind, Medizin allzu sehr als Kunstwerk verstanden wird und sie so immer weiter in den Kreislauf von Mehrleistung, Mehrverschwendung und Mehrmitarbeiterunzufriedenheit geraten. Ihre Führenden folgen dabei oft längst überholt geglaubten Organisationsdogmen. [hier geht es weiter…]

Reihe Agile Führung

Lean Hospital in 15 Minuten

Lean Hospital in 15 Minuten gibt Ihnen einen komprimierten und praxisnahen Einblick in die Methode und die Philosophie von Lean Management im Krankenhaus. Wir schauen uns die Patientenperspektive an: Was will der Patient? Und wir blicken auf die Prozess- und Mitarbeiterperspektive: Was müssen wir tun, um den maximal möglichen Wert für unsere Patienten zu schaffen – und gleichzeitig Qualität zu verbessern, Risiken zu vermeiden, Wirtschaftlichkeit zu erhöhen und attraktive Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeitenden zu schaffen. [hier geht es weiter…]

Dieses Bild ist leider gerade verschwunden
most important

Schaffen wir die Qualitätshandbücher ab!

Man könnte beinahe auf die Idee kommen, dass Qualitätshandbücher vor allem eine archivarische Bedeutung besitzen. Schaffen wir sie ab, denn es liest sie ohnehin niemand, außer den Zertifizierern und natürlich unseren Qualitätsmanagern. Erfinden wir sie einfach neu und mit ihnen gleich das Qualitätsmanagement heutiger Prägung. (Titelbild: © Yulia-Furman_AdobeStock_299126495-scaled) [hier geht es weiter…]

most important

Diese Krankenhauskrise ist anders

Seit Monaten rutschen Krankenhäuser in Brandenburg und in vielen anderen Bundesländern immer tiefer in die roten Zahlen oder sehen sich sogar ernsthaften Liquiditätsproblemen ausgesetzt. Zwar hat es in den vergangenen Jahren immer wieder wirtschaftlich bessere und schlechtere Zeiten gegeben. Krisen kamen und gingen. Doch die aktuelle Krise ist anders gelagert als die vergangenen. Diese Krise geht tiefer. Deshalb werden auch ihre Instrumente und Wege andere sein, um sie zu bewältigen. (Beitragsbild : © Nikolai Sorokin AdobeStock) [hier geht es weiter…]

Operateuren im OP
most important

Gewinn als Ziel schafft Verlust

Der Podcast: In Krisen finden auf einmal Ereignisse statt, die uns noch überraschen können. Ich spreche von Gemeinschaft und Kooperation. Eigenschaften, die eine Organisation so dringend braucht wie der Mensch die Luft zum Atmen und die uns in den vergangenen Jahren doch immer mehr geraubt wurde. Der Grund dafür wird Sie überraschen: Weil wir Gewinn und volle Betten zum Unternehmenszweck erklärt haben. (Bildnachweis: Operateure © Tascha AdobeStock) [hier geht es weiter…]

Reihe lose Gedanken

„Stationsarbeit ist die Hölle“

Landauf, landab klagen Krankenhäuser über den Mangel an Pflegekräften. Dabei gibt es sie durchaus, nur eben nicht bei uns. Kein Wunder: die Arbeit auf einer Station kann die Hölle sein. Die Pflegenden leiden nicht unbedingt unter zu viel Arbeit, sondern an zu viel Chaos. Wer das Chaos reduziert, schafft nicht nur mehr Qualität und Effizienz. Der betreibt auch die best mögliche Personalbindung. (Beitragsbild: @ adobe stock 3429619) [hier geht es weiter…]

Das Bild ist leider nicht auffindbar.
Reihe lose Gedanken

Chefarzt Asterix und VD Obelix zur Digitalisierung

Die digitale Welt erobert mit Siebenmeilenstiefeln die Gesundheitsbranche. Alles wird schöner und digitaler – die Welt wird besser. Daran besteht kein Zweifel. Nur ein kleines gallisches Dorf mit Namen Krankenhausen widersetzt sich seit Jahren erfolgreich dieser Entwicklung. In einer ihrer seltenen Pressekonferenzen erklären Chefarzt Asterix und Verwaltungsdirektor Obelix ihre erfolgreiche Abwehrstrategie. [hier geht es weiter…]

Dieses Bild ist leider nicht verfügbar.
Reihe lose Gedanken

Die Managementinvasion

In der Krankenhausbranche entwickelt sich ein neuer Management-Trend: Immer dann, wenn in der Organisation etwas nicht so funktioniert, wie es funktionieren sollte, wird eine neue Managementfunktion erfunden. Sie wird nie wieder abgeschafft, denn niemand kann sagen, was dann passieren wir. So schaffen wir immer mehr Zusätzliches, aber nichts ab. Diese Managementinvasion schafft zuverlässig neue Arbeit, aber selten Fortschritt. Es geht auch völlig anders. [hier geht es weiter…]