most important

Krankenhäuser ohne Verbesserungsstrategie

In den Behandlungsprozessen unserer Krankenhäuser verbirgt sich ein erhebliches Potenzial an zusätzlicher Qualität, Wirtschaftlichkeit und Mitarbeiterzufriedenheit. Die wenigsten Krankenhäuser verfügen allerdings über eine Strategie, um diese enormen Potenziale zu nutzen. Stattdessen gehen sie weiter den leichten Weg: Strukturanpassungen und Cost Cutting. Der Wettbewerb der nächsten Jahre wird sich allerdings an einer anderen Frage entscheiden: Wer verfügt über die besten, patienten- und mitarbeiterfreundlichsten Prozesse? Die Antwort: diejenigen, die einen Strategiewechsel vollziehen. [hier geht es weiter…]

most important

Zukunft Krankenhausorganisation – 30 Prozent Verschwendung

30 Prozent Zeit-Verschwendung verbergen sich in unseren sehr tradierten und Cost Cutting gebeutelten Krankenhausorganisationen. Diese Zeit stellt ein enormes Potenzial für mehr Wirtschaftlichkeit, höhere Qualität und bessere Arbeitsbedingungen dar. Welche Strategien ein Krankenhausunternehmen auch immer für sich definiert und umsetzt, die Grundvoraussetzung für den Erfolg wird sein, dass dieses Potenzial gehoben wird. Es sei denn, man hofft auf politische Wunder. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen eine Idee dazu vermitteln, dass diese Zeitreserven tatsächlich existieren und dass es sich lohnt, die Reduktion von Verschwendung zum strategischen Unternehmensziel Nr. 1 zu erklären. [hier geht es weiter…]

unemployed
most important

Kommunale Krankenhaussanierung in Eigenregie

Haben Sie sich einmal gefragt, warum große, private Krankenhausketten für die Sanierung ihrer Krankenhäuser keine externen Beratungsunternehmen in Anspruch nehmen? Weil sie dazu selbst in der Lage sind. Der alles entscheidende Punkt für erfolgreiche Sanierungen lautet: private Krankenhausbetreiber wollen die Sanierung. Der Wille zum Ergebnis und ihr Drang zum Tor dominieren die Bedeutung des praktischen Handwerks um ein Vielfaches. [hier geht es weiter…]

Titelbild Verschwendung und Irrtümer
most important

Verschwendung im Krankenhaus

Krankenhäuser sind in den vergangenen Jahren deutlich produktiver geworden. Und dennoch ist Verschwendung allgegenwärtig. Mitarbeitende verbringen mehr als 30 Prozent ihrer Zeit mit Tätigkeiten, die vor allem dazu dienen, das eigene Organisationschaos zu beherrschen. Tendenz steigend.
Wie ist es möglich, täglich produktiver zu werden und trotzdem immer mehr Zeit und Geld zu verschwenden? Wie entsteht überhaupt Verschwendung und wie wirkt sie sich auf Qualität, Wirtschaftlichkeit und die Zufriedenheit von Mitarbeitenden aus? Um diese und andere Fragen geht es in diesem vierzigminütigen Beitrag.

Das Video zeigt auf, wie sehr Krankenhäuser noch immer im Organisationsdenken der 80er Jahre verhaftet sind, Medizin allzu sehr als Kunstwerk verstanden wird und sie so immer weiter in den Kreislauf von Mehrleistung, Mehrverschwendung und Mehrmitarbeiterunzufriedenheit geraten. Ihre Führenden folgen dabei oft längst überholt geglaubten Organisationsdogmen. [hier geht es weiter…]

most important

Agile Krankenhausführung

Mein neues Buch ist jetzt auch als eBook erschienen: Agile Krankenhausführung – Teamboarding in der Praxis. Alle Welt redet über Agilität. Was aber bedeutet sie für unsere Krankenhäuser? Was meint Agilität? Wohin führt sie? Wie lässt sie sich implementieren? Welche Wirkungen löst sie aus, auch und vor allem hinter dem Vorhang des Offensichtlichen? Das Buch beschreibt kurz, knapp und praxisorientiert, was es mit agiler Krankenhausführung auf sich hat. Es führt ein in das Teamboarding, eine agile Verbesserungsmethode, die sich wachsender Akzeptanz in der Krankenhausbranche erfreut. Und es legt die Hintergründe offen: warum funktioniert Agilität besser als die herkömmlichen Arbeitswesen, mit denen wir in der Vergangenheit Wirtschaftlichkeit, Qualität, Patienten- oder Mitarbeiterzufriedenheit zu erreichen versucht haben? [hier geht es weiter…]

most important

Diese Krankenhauskrise ist anders

Seit Monaten rutschen Krankenhäuser in Brandenburg und in vielen anderen Bundesländern immer tiefer in die roten Zahlen oder sehen sich sogar ernsthaften Liquiditätsproblemen ausgesetzt. Zwar hat es in den vergangenen Jahren immer wieder wirtschaftlich bessere und schlechtere Zeiten gegeben. Krisen kamen und gingen. Doch die aktuelle Krise ist anders gelagert als die vergangenen. Diese Krise geht tiefer. Deshalb werden auch ihre Instrumente und Wege andere sein, um sie zu bewältigen. (Beitragsbild : © Nikolai Sorokin AdobeStock) [hier geht es weiter…]