Wir beschäftigen uns mit der wirksamen und nachhaltigen Verbesserung von Krankenhäusern.

Als Führungs- und Prozesscoach begleite ich Krankenhäuser bei ihren grundlegenden Veränderungsprozessen. Ich versetze Führungskräfte, Mitarbeitende und die Krankenhausorganisation in die Lage, sich selbst und ihre Prozesse nachhaltig zu verbessern. Jede darauf verwendete Minute zahlt sich für die Patienten und Mitarbeitenden aus – in Form von höherer Qualität, größerer Wirtschaftlichkeit und zufriedenen Beschäftigten.

Die Krankenhauswelt hat sich in den vergangenen zehn Jahren verändert. Ihre inneren Strukturen und ihre Behandlungsprozesse jedoch blieben weitgehend davon unberührt. Streng hierarchisch, ärztefokussiert, fachabteilungsorientiert, berufsgruppengetrennt – so lauten nach wie vor ihre wesentlichen Charakteristika.

Organisationsentwicklung heißt hoch am Wind segeln.
Am Wind segeln.

Krankenhausorganisationen heutiger Prägung verletzen grundlegende Effizienzprinzipien guter Prozessorganisation. Sie funktionieren auf hohem Niveau, doch mit großem Energieaufwand. Darin ähneln Krankenhäuser Dieselmotoren älteren Baujahres: bei guter Wartung schier unverwüstlich – doch leider mit einem enormen Verbrauch von Diesel und Öl.

Organisationen haben jedoch gegenüber Motoren einen entscheidenden Vorteil: Sie können sich selbst verändern, wenn man sie lässt und ihnen dabei hilft, denn sie bestehen nicht nur aus Metall und Gummi, sondern aus Fleisch und Blut, aus ihren Mitarbeitenden.

Die wenigsten Organisationen können ihre Strukturen und Behandlungsprozesse allerdings aus eigener Kraft grundlegend verbessern. Es fehlen ihnen die nötigen Führungsstrukturen, Veränderungskompetenzen und Werkzeuge. Bekommen sie jedoch geeignete Werkzeuge sowie Methoden an die Hand, bringen sie eine beachtliche kollektive Intelligenz und Kraft hervor.

In den vergangenen Jahren habe ich erlebt, wie Krankenhausorganisationen mit Lean Management und Shopfloor Management nachhaltige Fortschritte erzielt haben. Diese Methoden schaffen etwas Unglaubliches: sie verbinden die unterschiedlichen Berufsgruppen in der Krankenhausorganisation in ihrem Wunsch, sich selbst und ihre Organisationen zum Wohle von Patienten zu verbessern.

Die Verbesserung eines Systems.
© Phoenixpix / Fotalia.com

Methoden und Instrumente des Lean Managements werden angenommen, sie verschaffen Transparenz und sorgen für regelmäßige, effiziente Kommunikation. Sie reduzieren die komplexe Krankenhausorganisation auf das Machbare, ohne dass der Prozess als Ganzes aus dem Blick gerät.

Lean bindet Führung wieder in das Geschehen an der Basis ein und gibt ihr einen wirksamen Hebel, um sich selbst und die eigene Organisation nachhaltig zu verändern. Lean Management ist nicht das Ziel, sondern Mittel zum Zweck.

Das Ziel lautet: stetige Verbesserung für Patienten und Mitarbeiter.

Urheberrechte: Die Texte in diesem Beitrag sind mit großer Sorgfalt erarbeitet worden. Dennoch können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Eine Haftung des Autors, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist ausgeschlossen. Die in diesem Beitrag wiedergegebenen Bezeichnungen können Warenzeichen sein, deren Benutzung durch Dritte für deren Zwecke die Rechte der Inhaber verletzen kann. Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen, Bearbeitungen sonstiger Art sowie für die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Dies gilt auch für die Entnahme von einzelnen Abbildungen und bei auszugsweiser Verwendung von Texten.

Impressum: © 2016 Jörg Gottschalk, Berlin

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.