Dieses Bild ist leider nicht auffindbar.
Allgemein

Lean-Werkstatt Krankenhausführung – wie Krankenhäuser Verschwendung dauerhaft beseitigen

(© viperagp / fotalia.com) Shopfloor- und Lean-/Kata- Management haben sich im industriellen Kontext seit vielen Jahren als erfolgreiche Führungsmethoden etabliert. Diese Erfahrungen können für Krankenhäuser als Vorbild dienen, wie Qualität und Wirtschaftlichkeit kontinuierlich und nachhaltig gesteigert werden können. Mit einem neuen Blick auf Patienten, Organisation, Wertschöpfung, Verschwendung und Führung entstehen völlig neue Handlungsoptionen und Alternativen zu Rebstrukturierung und Cost Cutting. In unserer Lean-Werkstatt Krankenhausführung am 21./22. Januar 2016 in Berlin möchte ich Ihnen, gemeinsam mit meinem Kollegen Andreas Scholz (LeanGo), die Methoden, ihre Möglichkeiten und auch ihre Hindernisse vorstellen, sie mit Ihnen in einem kleinen Kreis von Führungskräften intensiv diskutieren und ihre Wirkungen für Sie erlebbar werden lassen. [lesen Sie mehr]

Dieses Bild ist leider nicht auffindbar.
Allgemein

Führen und Verändern – Onboarding Coaching für Ärztinnen und Ärzte

Der Sprung in die nächste Führungsebene kann gewaltiger sein, als man denkt. Beim Onboarding-Coaching für Ärztinnen und Ärzte handelt es sich um eine sehr spezielle Form des Coachings, in dem ich angehende Führungskräfte gezielt auf ihre neue Position im Unternehmen vorbereite. Mein Fokus liegt dabei auf Führung und Verbesserung, denn Führung soll nicht nur führen, sondern ihre Organisation vor allem jeden Tag ein wenig besser machen – qualitativ wie wirtschaftlich. [lesen Sie mehr]

Dieses Bild ist leider nicht auffindbar
Allgemein

Neuer Buchbeitrag in „Markenzeichen Ethik!“ von Herausgeber Georg Hellmann

Im Oktober ist das Buch Markenzeichen Ethik! Führung durch Ethik und Identität von Georg Hellmann (Hrsg.) im Verlag medhochzwei erschienen. Ich hatte das Vergnügen, einen Beitrag zu leisten („die Un-Ethik der Verschwendung“). Ich hoffe, dass das Buch einen kleinen Beitrag dazu leisten kann, dass Führung nicht nur wirkungsvoller wird, sondern auch menschlicher. [lesen Sie mehr]

Kein Bild
Allgemein

Wie Krankenhäuser Verschwendung nachhaltig beseitigen – die Lean/Kata Werkstatt für die Krankenhausführung

Eine Organisation verbringt viel Zeit damit, etwas zu tun, das nicht der Erreichung ihrer Ziele dient. Es wird gesucht, gewartet und gelaufen. Und vieles mehr. All das ist Teil der Normalität eines Krankenhauses. Immer handelt es sich um Zeit, von der ein Patient nicht profitiert. Er hat nichts davon, wenn etwas gesucht wird, gewartet, gelaufen, unnötig viel gefragt und beantwortet. Nichts davon bringt eine Organisation ihrem Ziel näher, dem Patienten Qualität zu bieten, geschweige denn, dass es wirtschaftlich wäre. Lean Management und Kata stehen in vielen Branchen für Verschwendungsreduktion, kontinuierliche Verbesserung und langfristigen Turnaround. Krankenhäuser können von diesen Erfahrungen profitieren, wie zahlreiche Beispiele aus den USA, der Schweiz und vereinzelt auch in Deutschland eindrücklich belegen. In unserer Lean-/Kata-Führungswerkstatt für die Krankenhausführung am 21. und 22. Januar 2016 möchten Andreas Scholz und ich Ihnen wieder die Gelegenheit geben, sich in einem kleinen Kreis interessierter Kolleginnen und Kollegen einen intensiven Einblick in die Methode, ihre Voraussetzungen und Wirkungen zu verschaffen. [lesen Sie mehr]

Dieses Bild ist leider aktuell nicht auffindbar.
Allgemein

Wie Lean Management Krankenhausführung herausfordert – Controllingdefizite (6. Teil)

Das Dilemma des heutigen Controlling besteht darin, dass es zwar eine hohe Bedeutung besitzt und aus diesem Grund viel Aufmerksamkeit absorbiert, auf der konkreten Prozess- und Verbesserungsebene Mitarbeitenden aber die Orientierung verweigert, die sie dringend benötigen. Lean Management stellt vollständige Transparenz auf der Prozessebene her, Transparenz wird so zur Voraussetzung für ein Führungsprinzip, das vor Ort stattfindet, mitten im Geschehen. Führung ist deshalb umso mehr der Initiator für Transparenz. Sie wird den „Kampf“ gegen die Intransparenz ihrer Organisation führen, denn sie wird erst einmal die einzige Kraft im Unternehmen bleiben, die sich Transparenz wünscht und die auch die Macht besitzt, sie einzufordern, bis Transparenz im Laufe der Zeit zur Gewohnheit wird und ihren kulturellen Angstfaktor verliert. [lesen Sie mehr]